Büchsenmacherei Thorsten Werner

Makers of fine Guns and Rifles - Büchsenmachermeisterbetrieb und Jagdwaffenmanufaktur - Zielfernrohrmontagen - Jagdwaffen - Sportwaffen - Optik - Sicherheitszubehör für Ihre Person und Ihr Grundstück


Zielfernrohrmontagen und Zubehör von höchster Qualität und Präzision

von Ihrem Büchsenmachermeisterbetrieb Thorsten Werner.

Wir sind Ihr Partner für Zielfernrohrmontagen aller Art.

Wir freuen uns, dass Sie sich für unsere Produkte interessieren, und sichern Ihnen beste Qualität zu.

Verkauf - Fachberatung - Perfekte Zielfernrohrmontagen alles bei uns im Hause.


Sie erhalten über unsere Büchsenmacherei folgende Hersteller von Zielfernrohrmontageteilen:






HMS Henneberger Montagesysteme

ERA Recknagel

Ernst Apel (EAW)





MAK

Innomount



Sie können ebenfalls über unsere Büchsenmacherei und Online Shop Zielfernrohre fast aller Hersteller erwerben.
Lassen Sie sich von uns ein persönliches Komplettangebot (Zielfernrohr & Montageteile) erstellen, bei Wunsch auch die dazugehörige Montagearbeit.

Sollten Sie Ihre gewünschte Montage bzw. Montageart für Ihre Jagdwaffe oder Sportwaffe bei uns auf der Seite nicht finden, setzen Sie sich bitte telefonisch oder per Mail mit uns in Verbindung.





Information über Zielfernrohrmontagen

Folgende Zielfernrohrmontagen führen wir für Sie aus:

 


1.) Umbau von vorhandenen Suhler Einhakmontagen (SEM) in Schwenkmontagen.

2.) Schwenkmontagen aller Ausführungen.

3.) Suhler Einhakmontagen (SEM).

4.) Festmontagen und Weavermontagen.

5.) Dioptermontagen.

6.) Seitliche Aufschubmontagen.

7.) Bückenmontagen für Suhler Einhakmontage (Weaverschiene mit Picatinnyprofil).

8.) Steyr Montagen.

9.) Sonderanfertigungen nach Ihren persönlichen Wünschen und Vorstellungen.


Zielfernrohre sind aus der heutigen Jagdpraxis nicht mehr wegzudenkende Präzisionsgeräte.

Viele Faktoren spielen bei der Schussleistung eine Rolle wie z. B. Verschlussabstand, Passgenauigkeit und Laufzustand (Mündungsvorweite, Laufverengungen durch Geschossablagerungen bei Lötstellen, zu großer Freiflug u. v. m.).

Wir verwenden ausschließlich Qualitätsmontageteile "Made in Germany" was eine gleichbleibende Präzision für Jagd und Sport gewährleistet.


Bei der Montage zu sparen ist ein Fehler und zahlt sich meist nicht aus!

Was nützt Ihnen die beste Büchse mit dem besten Zielfernrohr und die teuerste Munition, wenn die Verbindung von Waffe und Zieloptik nicht der gleichen hohen Qualität entspricht?

Bei der Wahl der Montage ist zu beachten, dass die Leistung und Präzision der Waffe und des ZFs nur durch Verwendung einer hochwertigen Montage voll ausgeschöpft werden kann.

Wir beraten Sie gerne hinsichtlich der richtigen Montagebasis, Montageart und Zielfernrohr für Ihre Jagdwaffe bzw. Sportwaffe.


Welche Montageart soll ich für meine Zielfernrohrmontage verwenden?

Beim sportlichen Schießen werden fast ausschließlich Festmontagen verwendet, weil diese selten gewechselt werden.

Jagdliche Montagen sind für das Wechseln konzipiert, denn es werden oft verschiedene Gläser auf den Waffen der jagdlichen Gegebenheiten angepasst, das heißt, die Gläser werden einfach ausgetauscht. Daher verwendet man Montagen, welche einen höheren Wechselverschleiß aushalten.

Da es sich bei hochwertigen Montagen um äusserst präzise und aufwändige Bauteile mit hundertstel mm Toleranzen handelt, ist der Preis auch entsprechend hoch.

Die Montage als Bindeglied von ZF und Waffe entscheidet letztendlich darüber ob die Jagdwaffe als Ganzes zur vollständigen Zufriedenheit des Jägers oder Schützen führt – oder eben nicht.


Was muss eine Zielfernrohrmontage können?

Eine Zielfernrohrmontage muss vor allem einen Zweck erfüllen: Das Gewehr mit der Optik bombenfest verbinden. Diese Verbindung muss so stabil sein, dass die Einheit aus Zielfernrohr und Gewehr die wirkenden Kräfte bei der Schussabgabe felsenfest aushält. Je nach Kaliber können dabei durchaus Kräfte von über 10000N (also mehr als ca. 1t!) wirken. Die Schuss- bzw. Schockfestigkeit ist damit die wichtigste Eigenschaft, die eine Zielfernrohrmontage erfüllen muss. Der Grund für Ablagen, Treffpunktverlagerungen, große Streukreise und allgemein mangelhafter Präzision ist nicht selten auf eine schlechte Montagelösung zurückzuführen.

Darüber hinaus muss eine Zielfernrohrmontage folgende Eigenschaften besitzen: Sie muss natürlich passend für Waffe und Optik sein. Die Montage muss gegenüber Temperaturschwankungen restitent sein. In keinem Fall darf die Montage und das Zielfernrohr die Funktionalität der Waffe behindern. Repetieren und das Auswerfen der Patrone muss problemlos funktionieren. Der Schütze muss sich auch Gedanken machen, welche Bauhöhe (entscheidend für das Offset) und welchen Augenabstand er für seine Optik benötigt. Die Montagelösung für die Optik muss zum Anschlag passen. Optional ist noch zu entscheiden, ob die Optik bei gleichbleibender Montagelösung wiederholgenau gewechselt werden kann.

Ein weiterer wesentlicher Faktor ist die Auswahl des Materials und der Verarbeitungsqualität. Stahl- und Aluminium haben sich bewährt. Wesentliche Unterschiede ergeben sich aber in der Qualität. Hier empfehlen wir auf Markenproduzenten zurückzugreifen, als irgendwelche Billigware oder Nachbauten aus dem Internet zu beziehen.